Linien: S1, S8


Moderne Bodenfliesen, Blindenstreifen, ist da, die Wände vollern Werbung (für Eurowings auf den Bildern, mittlerweile für Lufthansa) , so wird man an der S-Bahnstation des Flughafens begrüßt.

Eröffnet im Jahre 1992 gibt es immer noch nur eine neuere Station in der gesamten S-Bahn, und das ist Starnberg-Nord.

Der Inselbahnsteig ist sehr breit, für einen Flughafen von Welt der MUC ja sein will ist die Station aber mit nur 2 Gleisen nahezu verschwindend klein. Der Bahnsteig ist nahezu rund um die Uhr überfüllt, Passagiere mit all ihren Koffern quetschen sich in die Züge, alles ist voll, der Takt mit 2 Linien alle 20min plus mittlerweile ein RE pro Stunde nach Regensburg ist völlig unzureichend, ich hoffe dringend auf einen Ausbau der Station und auf mehr Züge und bessere Anbindung zwischen Flughafen und Stadt.

Lifte sind auf beiden Seiten des Bahnsteigs vorhanden, allerdings sind sie gut versteckt, man muss schon wissen wo man danach sucht.

Die Station liegt direkt unter dem Zentralbereich wo alle Geschäfte täglich bis spät geöffnet haben, für Services ist also zur Genüge gesorgt, zu den Toiletten ist es auch nicht weit. Diverse Veranstaltungen wie der Wintermarkt, die stehende Welle oder Beachvolleyball am Flughafen sowie das die Geschäfte auch an Sonn- und Feiertagen geöffnet sind locken auch Nicht-Mitarbeiter und Nicht-Passagiere in großer Zahl zum Flughafen.

Zusammen mit Ismaning und Unterföhring bildet die Station der „Dreigestirn“ der unterirdischen S-Bahnstationen die es außerhalb der Stammstrecke gibt, alle auf der S8 gelegen.


Kurzüberblick:
Aufzüge: Ja
Rolltreppen: Ja
Öffentliches WC: Ja
Anzeigetafeln: Ja
Blindenstreifen: Ja
Sitzgelegenheiten: Ja
Services: Ja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.