Linien: S4, S6, U2

Die Station ist ein wichtiger Knotenpunkt zwischen S-Bahn und U-Bahn und hat den größten Busbahnhof im Osten von München. Hier ist zu jeder Tageszeit viel los.

Die U-Bahnstation ist im London-Style aufgebaut, die beiden Bahnsteige sind mit 2 Quertunneln verbunden. Seit die U2 im Jahre 1999 bis zur Messe verlängert wurde existiert hier ein weiterer Umsteigepunkt zwischen S-Bahn und U-Bahn.

Wahrlich wunderschön sind die Bodenfliesen, einzigartig im System, sehr kreativ das Muster.

Die Außenwände sind in strahlendem Rot gestrichen, die runden Decken und die Innenwände in Alu verkleidet, es wirkt sehr stimmig und ruhig. Einzig die Beleuchtung, wenn auch schön angebracht, könnte etwas besser sein.

Der Ausgang im Westen führt zur S-Bahn und auf die Truderinger Straße, der im Osten über die Zwischenebene ebenfalls zur S-Bahn und zum Busbahnhof. Auf dieser Seite ist auch der Lift.

Was mir hier jedes mal auffällt: im Schacht der Rolltreppe sind die Alu-Wandverkleidungen nicht vertikal senkrecht angebracht, sondern stehen senkrecht auf der Rolltreppe, also schräg zum Betrachter. Immer wenn ich da hinschaue entwickle ich die Tendenz umzukippen, komischer visueller Effekt.

Am Busbahnhof sind 2 Dönerstände sowie ein Bäcker und ein weiteres Kiosk präsent, es gibt also alles was man braucht.

In der Zwischenebene finden sich Kiosk und WC, die Ebene ist sehr schön angelegt mit Kunstelementen an den Wänden und führt in einer leichten Steigung rüber zur S-Bahn deren Inselbahnsteig von hier aus per Lift, Rolltreppe und Treppe zu erreichen ist. Auch hier wurde viel mit Rot und Alu gearbeitet, passt sehr gut mit der U-Bahnebene zusammen.

Der Bahnsteig ist fast komplett überdacht, das Dach sieht modern aus und ist mit der geschwungenen Form auch einzigartig im System. Darunter sind Windfänge und einige Sitzplätze eingebaut, auch an die Anzeigetafeln wurde gedacht, sehr gut.

Moderne Bodenfliesen und Blindenstreifen runden das gute Bild ab, allerdings ist der Bahnsteig doch etwas schmal geraten. An den Aufgängen ist kaum noch Platz zum vorbei gehen, nur noch der Sicherrheitsstreifen.

2 Linien sorgen für einen guten Takt und geringe Wartezeiten, die S4 hat hier zumeist Endstation. Wann allerdings welche S4 hier endet, oder in Berg am Laim, oder doch am Ostbahnhof, und welche bis Grafing oder gar Ebersberg weiter fährt, das ist mir immer noch ein Rätsel, geschweige denn warum das alles so ist.

Der Bahnhof gefällt mir auf jeden Fall sehr gut, ein schönes Beispiel für eine gute Verknüpfung zwischen den unterschiedlichen Teilen des ÖPNV in München.


Kurzüberblick:
Aufzüge: Ja
Rolltreppen: Ja
Öffentliches WC: Ja
Anzeigetafeln: Ja
Blindenstreifen: Ja
Sitzgelegenheiten: Ja
Windfänge: Ja
Überdachung: ca. 3/4
Takt: 5min U2
Services: Ja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.