Linien: U6

Ab dieser Station nun läuft die U6 alleine weiter richtung Norden.

Wenn man von Süden aus hierher kommt und an der Münchner Freiheit vorbei fährt macht man auf dem kurzen Abschnitt bis hier her eine wahrliche Zeitreise. Die 1971 zur Gründerzeit der U-Bahn eröffnete Station passt aber sehr gut zu denen weiter im Süden wie Universität oder Odeonsplatz.

Die niedrige alte Decke und die sehr dunklen Bodenfliesen sorgen in der Station für mäßiges Licht und ein schlechtes Raumgefühl.

Die Wände sind mit gelb-grünen Panelen verkleidet die zweifelsfrei aus den 70ern stammen, der Streifen U6-Blau wirkt hier sehr prominent.

Einen absoluten Blickfang stellen die Säulen auf dem Bahnsteig dar. Diese sind mit froschgrünen Fliesen beklebt, wirken neu und strahlen richtig über die restliche Tristesse hinweg.

Der Lift am Südende führt in die alte Zwischenebene, man findet hier auf beiden Seiten ein Kiosk für das Nötigste. Ansonsten sind diese Ebenen einfach nur alt, dunkel und unattraktiv, die steingrauen Wände mit blauem Streifen wirken einfach abgenutzt. Wenigstens sind hier die Deckenverkleidungen noch vollständig vorhanden.

Einige der Zugänge sind auf der Straße einghaust und schützen so nicht nur die Rolltreppen vor Regen, ein sehr nettes Detail.

Der Takt wird nördlich der Münchner Freiheit größten Teils auf 10 min reduziert, nur zu Stoßzeiten fährt der 5min-Takt weiter bis Kieferngarten oder gar Fröttmaning. Deswegen sind hier etwas längere Wartezeiten durchaus mal drin.


Kurzüberblick:
Aufzüge: Ja
Rolltreppen: Ja
Öffentliches WC: Nein
Anzeigetafeln: Ja
Sitzgelegenheiten: Ja
Takt: 10min
Services: Ja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.