Linien: U3

Die Station wurde im Jahre 1989 im Rahmen der Verlängerung der U3-Südwest eröffnet. Sie hat zwar noch was vom Charme der 80er, aber ich war hier sehr positiv überrascht.

Es gibt nur 2 Zugänge zur Station und beide sind eingehaust was sehr angenehm ist. Die Zugänge sind dadurch immer trocken und sie wirken mit den weissen Wandenementen sehr freundlich. Es wurde im Cut&Cover-Style gebaut und es gibt keine Zwischenebenen. An beiden Seiten führen Treppen und Rolltreppen zum Inselbahnsteig und es gibt einen Aufzug.

Die Bodenfliesen am Bahnsteig sind ein Kritikpunkt. Sie sind zwar sehr hell, wirken aber schon ziemlich abgenutzt. Da könnte man mal was machen.

Die Decke ist hingegen genial geworden. Ganz in Weiss aus sehr großen Panelen bestehend, zum Gleis hin abgerundet und mit toller Beleuchtund, das ist spitze! 2 sehr schön integrierte Tageslichteinlässe machen das Bild noch besser, und das Licht auch.

Auch die Wände sind ein Hingucker geworden. Sie bestehen zwar aus den eigentlich unschönen Waschbetonrundungen, sind aber in Weinrot gestrichen worden was sehr edel wirkt. Dazu wurden sie mit moderner Kunst verziert die im guten Licht sehr strahlend daher kommt und sehr gut dazu passt. Der Künstler Geiger hat hier was sehr schönes geschaffen.

Die U3 fährt hier alle 10min und es gibt keine Anschlüsse zum Bus.

Von der Challenge 2018 hatte ich diese Station ganz anders in Erinnerung, es war sehr gut hier positiv überrascht zu werden.


Kurzüberblick:
Aufzüge: Ja
Rolltreppen: Ja
Öffentliches WC: Nein
Anzeigetafeln: Ja
Sitzgelegenheiten: Ja
Takt: 10min
Services: Nein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.