Linien: S-Bahnstammstrecke, U1, U2, U4, U5

Der Name kommt nicht von ungefähr, das ist die Mega-Station von München. Wichtigster Knotenpunkt von allen, Busse, 7 Tramlinien, 4 U-Bahnlinien in 2 getrennten Ebenen, alle S-Bahnlinien der Stammstrecke, ganz zu schweigen von den tausenden von Regional- und Fernzügen die hier täglich fahren. Kurz um: Hier ist die Hölle los.

Ich will mich hier auf die Stationen von s- und U-Bahn konzentrieren.

Die Station der S-Bahn ist sehr strukturiert aufgebaut und besteht seit der Eröffnung der S-Bahn 1972. Es gibt in der Mitte einen Inselbahnsteig der nur für´s Einsteigen da ist und an beiden Seiten Einzelbahnsteige die nur für´s aussteigen da sind. Die Ströme von Menschen ,und die sind hier wirklich massiv, sind komplett getrennt. Einzige Ausnahme dazu: Einen Aufzug gibt es nur auf dem Inselbahnsteig in der Mitte, also muss man um den zu benutzen gegen den Strom aussteigen, da kann ich mir vor allem in der Rush-Hour einige chaotische Szenen vorstellen.

Die Bodenfliesen sind sehr dunkel, alt und abgenutzt, und es fehlt ein Blindenstreifen, fast schon ein Verbrechen in einer so wichtigen Station! Die Deckenverkleidung lässt ebenfalls sehr zu Wünschen übrig, schwarz oder gar nicht vorhanden, das überlasse ich jedem selbst. Dafür ist die Beleuchtung aber sehr gut.

Die Wände sind in strahlendem Weiss verkleidet und haben einen roten Streifen, sehr schön. Auch die Säulen auf dem Inselbahnsteig tragen rote Fliesen die aber an fast allen schon beginnen abzufallen.

Die Zugänge zum Inselbahnsteig sind breit und in großer Anzahl vorhanden, die Aufgänge von den Einzelbahnsteigen in die Zwischenebene sind aber sehr schmal geraten.

Alle Linien der Stammstrecke halten hier und mit den Verstärkern hält hier in der Rush-Hour alle 2min ein Zug, der Takt ist also der Wahnsinn.

Und hier die letzte Neuigkeit: Die Station wird endlich renoviert!!!

Ich hoffe sehr man denkt auch an die Decke und die Bodenfliesen, mal sehen.

Von den Aussteigebahnsteigen der S-Bahn gibt es eine direkte Verbindung zur Ebene der U1/U2. Ein kleiner Korridor mit WC und den uralten hässlichen Bodenfliesen der 80er führt zu den Abgängen der U-Bahn am nördlichen Ende der Bahnsteige.

Von Norden kommend treffen sich die beiden Linien hier und fahren gemeinsam nach Süden weiter. Deswegen gibt es hier in der 1980 eröffneten Station einen Inselbahnsteig pro Richtung und U1 und U2 haben jeweils ein eigenes Gleis.

Auch hier ist die Decke schwarz/nicht vorhanden und trotzdem ist die Beleuchtung sehr gut. Das mag vielleicht auch an den Wänden liegen. Strahlendes Silber scheint hier von den alten Panelen im Stil der U2, ein Streifen in U2-Rot darf natürlich auch hier nicht fehlen. Auch die Säulen zwischen den Gleisen sind in Silber, das ist zwar alt, sieht aber recht gut aus.

Das aber kann man von den Bodenfliesen auf keinen Fall behaupten. Die hässlichen alten Teile sind auch hier verlegt und schreien schon seit vielen Jahren nach Austausch. Hoffe sie werden bald erhört!!

Die U1 fährt hier alle 10min, die U2 alle 5min, der Takt ist phantastisch und die Wartezeiten sehr gering. Beide Bahnsteige sind per Lift von der Zwischenebene aus erreichbar.

Mittig des Bahnsteigs führen 2 Rolltreppenkorridore über 2 Etappen in die Zwischenebene unter dem Bahnhofsvorplatz. Am Südende der Bahnsteige gibt es eine direkte Verbindung zur Ebene der U4/U5.

Der Inselbahnsteig der U4/U5 wurde 1984 eröffnet und hat sich seither nicht verändert. Es ist die Kleinste der 3 Stationen am Hauptbahnhof.

Die hässlichen alten Bodenfliesen sind die selben wie in der anderen U-Bahnstation und auch die Decke sieht sehr ähnlich aus. Die Wände tragen einen silbernen Ton, sind aber schon deutlich gezeichnet und schmutzig sodass es eher wie grau wirkt. Die Wandverkleidung ist nach oben hin über das Gleis abgerundet, das wirkt nicht schlecht. Die Beleuchtung hier ist die schlechteste alle 3 Einzelstationen, das könnte wesentlich besser sein.

Der Aufzug findet sich hier am westlichen Ende des Bahnsteigs und ist der einzige der nicht in der großen Zwischenebene endet. Dorthin gelangt man nicht barrierefrei. Die weiteren Zugänge führen zum südlichen Eingang der Haupthalle und zum Viertel um die Goethestraße.

Die U4 fährt hier alle 10min, die U5 ebenfalls. Letztere wird zur Rush-Hour auf alle 5min erhöht. Der Takt ist also ok. Eine Takterhöhung der U5 auf alle 5min den ganzen Tag ist schon lange überfällig.

Der Umstieg zwischen den U-Bahnlinien funktioniert reibungslos und wird rege genutzt. Wer allerdings zwischen U4/U5 und S-Bahn umsteigen möchte dem empfehle ich das erst am Stachus zu tun, die Wege dort sind um einiges kürzer.

Noch ein kurzer Blick in die Zwischenebene: Supermärkte, Kiosks, jede menge Verpflegung aller Art und das 365 Tage im Jahr geöffnet von sehr früh bis sehr spät, das ist einfach traumhaft. Ich gehe hier sehr gerne Essen. Diese Ebene wurde vor nicht all zu langer Zeit komplett renoviert und ist seither ein strahlendes Vorzeigeobjekt im Münchner Untergrund, einfach super.

Wie sich hier alles im Rahmen der Bauarbeiten für die zweite Stammstrecke und dann eventuell auch noch eine U9-Trasse entwickeln wird bleibt abzuwarten, ich schätze aber es wird zu deutlichen Einschränkungen kommen bis das alles mal fertig ist. Hoffen wir das beste.


Kurzüberblick:
Aufzüge: Ja
Rolltreppen: Ja
Öffentliches WC: Ja
Blindenstreifen: Nein
Anzeigetafeln: Ja
Sitzgelegenheiten: Ja
Takt: 10min U1, U4, U5; 5min U2
Services: Ja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.